Beteiligung: Ihre Ideen sind gefragt

In Billstedt-Horn geht nichts ohne die Bürgerinnen und Bürger: Wer hier lebt oder arbeitet, kann bei der Entwicklung der Stadtteile mitreden. Sie haben an vielen Stellen die Möglichkeit, Ihre Ideen in den Prozess einzubringen.

Beteiligung: Ihre Ideen sind gefragt

vergrößern Beteiligungsmodell im Entwicklungsraum Billstedt-Horn Das Beteiligungsmodell im Entwicklungsraum Billstedt-Horn (Stand: 09/2012) (Bild: Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung)
Die Projekte des Entwicklungskonzeptes und dessen Weiterentwicklung werden im FORUM Billstedt-Horn regelmäßig öffentlich diskutiert. Lokale Schwerpunkte liegen in fünf Quartieren, in denen Projekte mit Priorität verwirklicht werden. In den Gebieten „Schiffbeker Berg-Legiencenter-Washingtonring“, „Jenkelweg-Archenholzstraße“ sowie „Steinfurther Allee-Kaltenbergen“ erörtern seit Spätsommer 2007 Quartiersbeiräte regelmäßig wichtige lokale Probleme und Lösungen – aber auch Themen für das übergreifende Gesamtkonzept. Die Quartiersbeiräte tagen alle zwei Monate. Auch in den Gebieten Horner Geest und Mümmelmannsberg gibt es bereits seit vielen Jahren gebietsbezogene Beiräte.

Vorschläge für die Entwicklung der Zentren in Billstedt und Horn wurden bis Ende 2009 in zwei Arbeitsgruppen erarbeitet. Zu weiteren Themen und Projekten gibt es seit Sommer 2007 verschiedene temporäre Arbeitsgruppen und öffentliche Veranstaltungen.

Das Entwicklungskonzept Billstedt-Horn wurde im Rahmen des Hamburgischen Programms „Aktive Stadtteilentwicklung“ erstellt. Es verknüpft die vorhandenen Planungen mit neuen Ideen und Maßnahmen. Mit rund 105.000 Einwohnern ist der Entwicklungsraum das bundesweit größte Fördergebiet.

Ziel ist es, in den kommenden Jahren spürbar die Lebensqualität zu erhöhen und die Stadtteile als Wohnort insbesondere für Familien attraktiver zu gestalten. Das Konzept beschreibt, wie und mit welchen Projekten sich der Hamburger Osten in den nächsten zehn bis 15 Jahren verändern soll. Es wird laufend weiterentwickelt und an die gegebenen Situationen in den Gebieten angepasst.