Billstedt-Horn – damals und heute

Billstedt-Horn – damals und heute

Auf Zeitreise durch Billstedt-Horn: Mancherorts sind die Spuren der Geschichte deutlich sichtbar, anderswo hat sich das Stadtbild komplett gewandelt. Mit dem Schieberegler können Sie selbst vergleichen: Links sehen Sie das historische Bild, rechts das Foto von heute. Ein herzlicher Dank geht an die Geschichtswerkstätten Horn und Billstedt für die historischen Bilder. In den beiden Archiven halten die Hobbyhistoriker die Geschichte der Stadtteile lebendig. Sie bieten u.a. geführte Rundgänge an und gestalten Fotoausstellungen.

Geschichtswerkstatt Horn
Geschichtswerkstatt Billstedt

U Horner Rennbahn
1975 und 2014





Das Foto vom Juli 1975 zeigt die Straßenbahn-Kehrschleife auf dem heutigen Parkplatz des EKZ Horn. Erst im März 1976 wurden die Straßenbahnlinien 5 und 15 eingestellt – obwohl bereits ab 1967 die U-Bahn vom Berliner Tor zur Horner Rennbahn fuhr. Heute befindet sich die Bushaltestelle „U Horner Rennbahn“ an der ehemaligen Einfahrt zur Straßenbahn-Schleife.



Tankstelle Washingtonallee/Ecke Legienstraße
1970 und 2014





1932 baute der Amerikaner Herbert Steinert an der ehemaligen Grenze von Hamburg zu Preußen (heute Legienstraße 9) eine Tankstelle. Die Station musste bei Kriegsbeginn 1939 schließen. Erst 1948 wurde sie wiedereröffnet – und Treibstoff nur gegen Marken ausgegeben. Heute wird hier wieder alles rund um Reparatur und Ölwechsel angeboten.



Horner Landstraße/Fahrrad Pagels
1950er Jahre und 2014





Das Bild aus der Mitte der 1950er Jahre zeigt, wie die im Zweiten Weltkrieg zerstörten Wohngebäude an der Horner Landstraße zwischen Bauerberg und Pagenfelder Straße wieder aufgebaut werden. Nicht nur das Fahrzeugdesign hat sich seitdem verändert – wo man damals Kleidung kaufen konnte, gibt es heute moderne Fahrräder für alle Ansprüche.



Billstedter Platz/U-Bahn Billstedt
1970 und 2010





Ein Blick von der Fußgängerbrücke am Eingang zum Billstedt-Center auf die Bus- und Umsteigeanlage der U-Bahn-Haltestelle Billstedt – vor gut 40 Jahren und 2010: Wo im Frühjahr 1970 noch Schaukästen unter dem großen Dach standen, halten heute im Minutentakt Busse vor der neu umgebauten Haltestelle.



Öjendorfer Weg/Archenholzstraße
1960er Jahre und 2014





Gerade frisch gepflanzt waren die Sträucher und Straßenbäume auf der Grünfläche an der Archenholzstraße vor gut 40 Jahren – auf die 1964 erbaute Siedlung mit 1.500 Wohnungen hatte man noch freie Sicht. 2010 entstanden hier moderne Reihenhäuser. 2009 war die dahinter liegende neue Grünanlage mit einer attraktiven Spiel- und Freizeitfläche neu gestaltet worden.



Billstedter Hauptstraße/Kreuzung Schiffbeker Weg
1950er Jahre und 2014





Die „Endstation Billstedt“ zeigt die Schwarz-Weiß-Aufnahme aus den 1960er Jahren: Bis zur Eröffnung der U-Bahn-Haltestelle Billstedt im Jahre 1969 befand sich der Busbahnhof an der Einmündung des Schiffbeker Weges in die Billstedter Hauptstraße.



Billstedter Apotheke, Billstedter Hauptstraße 82
vor 1914 und 2014





1894 eröffnete an der Billstedter Hauptstraße 82 erstmals eine Apotheke. Der Initiative ihres Betreibers, des Apothekers Leysaat, hat Billstedt angeblich das Schwimmbad am Schleemer Bach zu verdanken. In jüngerer Zeit bestand die „Billstedter Apotheke“ bis 2006 – seitdem steht das Ladengeschäft in dem denkmalgeschützten Gebäude leer.



Wohnhaus, Billstedter Hauptstraße/Ecke Frobeniusweg
vor 1914 und 2014





An der Ecke Billstedter Hauptstraße/Frobeniusweg errichtete Arthur Brinckmann 1905 ein imposantes Gebäude mit 32 Wohnungen und einem Ladengeschäft, in dem er selbst ein Haushaltswarengeschäft führte. Heute heißt dort ein Raumausstatter seine Kunden willkommen. An derselben Adresse hat übrigens das Billenetz sein Büro eingerichtet.



Steinbeker Hauptstraße (Ri. Mühlenbachbrücke)
um 1900 und 2014





Kirchsteinbeks Ortsbild war lange geprägt von Wohnhäusern wie diesen beiden in der Hamburger Straße (heute Steinbeker Hauptstraße), aufgenommen um 1900 und 2014. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite stand fast 350 Jahre lang der Gasthof von Ritscher, der 1971 abbrannte.





Bildnachweise Damals-heute Billstedt-Horn

U Horner Rennbahn: G. Menck, Archiv der Geschichtswerkstatt Horn/Superurban
Tankstelle: Geschichtswerkstatt Horn e.V./Superurban
Horner Landstraße: Geschichtswerkstatt Horn e.V./Superurban
Billstedter Platz: Ulrich Christiansen/Superurban
Öjendorfer Weg: Geschichtswerkstatt Billstedt e.V./Superurban
Billstedter Hauptstraße: Geschichtswerkstatt Billstedt e.V./Superurban
Billstedter Apotheke: Geschichtswerkstatt Billstedt e.V./Superurban
Wohnhaus Billstedter Hauptstraße: Geschichtswerkstatt Billstedt e.V./Superurban
Steinbeker Hauptstraße: Geschichtswerkstatt Billstedt e.V./Superurban