Projekt: Freiräume am Schleemer Bach/Umgestaltung Grünfläche „Luisenhof“

Projekt: Freiräume am Schleemer Bach/Umgestaltung Grünfläche „Luisenhof“

Zeitraum: 2007–2009
Träger: Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachämter Stadt- und Landschaftsplanung, Management des öffentlichen Raumes und Sozialraummanagement; AWO Hamburg, Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend

Haben Sie Lust auf ein kleines Stelldichein mit „Luise“? Im neu gestalteten Grünzug am Schleemer Bach gibt’s dazu gleich 50fach Gelegenheit. „Luise“ – so heißt eine speziell entwickelte seniorengerechte Parkbank. 50 solcher Bänke laden seit Kurzem in der Grünanlage zwischen Öjendorfer Weg und Luisenhofstieg zum Verweilen ein.

Innerhalb von zwei Jahren wurden mit Beteiligung vieler Senioren die Grünflächen rund um das Billstedter Schwimmbad umgestaltet. Besonders die Bedürfnisse älterer Menschen wurden hierbei berücksichtigt – aber auch jüngere Menschen fühlen sich jetzt am Luisenhofstieg und am Schleemer Bach richtig wohl.

Die neue Freiraumgestaltung verknüpft vorhandene Wegeverbindungen und verbessert zugleich die Aufenthaltsqualität: Unter anderem wurden die Verbindung vom Billstedter Zentrum (Öjendorfer Weg) zum Schleemer Bach ausgebaut, Zugänge in die Grünanlage Schleemer Bach verbessert, ein neuer Weg vom Schleemer Bach zum Luisenhofstieg geschaffen und die gesamte Grünanlage Luisenhof aufgewertet. Mit einer vielfältigen Staudenpflanzung wurde ein Schmetterlingspfad eingerichtet. Neue  Fitnessgeräte für jedes Alter – darunter zwei Aktiv-Geräte speziell für Senioren –  komplettieren die Grünanlage, in der die AWO seit 2008 regelmäßig einen Qi-Gong-Kurs und weitere Sport- und Spielangebote für die ältere Bevölkerung veranstaltet.

Ursula Groß, Projektleiterin vom Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung: „Mit der Grünfläche ‚Luisenhof’ ist ein vorbildliches Projekt umgesetzt worden. Wir konnten mit den von uns bereitgestellten und zusätzlich eingeworbenen Mitteln nicht nur die Umbauten und die Gestaltung der Anlage bestreiten, sondern auch – im Rahmen des Bundesmodellprogramms „Neues Wohnen im Alter“ – eine Seniorenlotsin ins Boot holen.“ Dieses Amt hat Karin Naeve von der AWO Hamburg übernommen. Sie begleitete das einmalige Beteiligungsprojekt seit Juni 2007 und koordinierte verschiedene Informationsveranstaltungen sowie Freizeit- und Sportaktivitäten, bei denen sie viele Mitstreiter für das Projekt gewann. „Das Gelände um den Luisenhofstieg ist so hergerichtet worden, wie es sich die Senioren 2007 gewünscht haben“, bilanziert Seniorenlotsin Naeve, die überdies ehrenamtlich den AWO-Seniorentreff Billstedt leitet. 

Ideengeber für die Aufwertung der Grünanlage war bereits 2005 die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt: In der Studie „Freiraum und Mobilität für ältere Menschen in der Stadt“ zeigte sie konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für den Bereich Luisenhofstieg auf und stellte Startmittel bereit. Im Rahmen der Stadtteilentwicklung Billstedt-Horn griff der Bezirk Hamburg-Mitte diese Ideen auf, entwickelte sie vor Ort weiter und komplettierte die Finanzierung. Insgesamt rund 800.000 Euro – zu etwa gleichen Teilen aus Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadterneuerung – wurden in das Projekt investiert.

(Stand: Juli 2009)