Projekt: Neugestaltung Spielplatz Rhiemsweg/Snitgerreihe

Projekt: Neugestaltung Spielplatz Rhiemsweg/Snitgerreihe

Zeitraum: 2008/2009
Eigentümer: FHH
Koordination: Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Management des öffentlichen Raumes

Fröhliches Lachen bei ausgelassenen Spielen – das gehört seit dem Frühjahr 2009 zum alltäglichen Bild an der Ecke Rhiemsweg/Snitgerreihe in Horn. Ende Mai 2009 weihte Bezirksamtsleiter Markus Schreiber hier den neuen Spielplatz ein – gemeinsam mit rund 200 Kindern und ihren Eltern. Unter großem Beifall enthüllte Herr Schreiber eine Graffiti-Tafel am Ballfangzaun, die von Schülern der Sprachheilschule Zitzewitzstraße in Kooperation mit dem Haus der Jugend Horn gestaltet worden war. Auf dem Einweihungsfest konnten sich die Kinder selbst als Graffiti-Künstler ausprobieren.

Was das Eröffnungsfest eindrucksvoll zeigte: Hier ist ein Anziehungspunkt für die kleinen und großen Bewohner im Stadtteil entstanden. Auf dem ca. 5000 Quadratmeter großen Spielplatz finden Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen vielseitige Spiel- und Aufenthaltsmöglichkeiten – sei es die Tunnelrutsche, der Sand- und Wasserspielbereich, das große Kletternetz, das Trampolin oder die Spielhäuschen. Im Randbereich kann Boule gespielt werden, und der Bolzplatz lädt zum Kicken ein.

Für den Entwurf des neuen Spielplatzes zeichnen die Landschaftsarchitekten vom Büro Mertins Hamburg verantwortlich. Die Wünsche und Ideen der Kinder und Anwohner, die in insgesamt fünf von der steg organisierten Beteiligungsveranstaltungen gesammelt wurden, sind in die Planung einbezogen worden. Vertreter u. a. aus Schulen, Kitas, dem Stadtteilverein Horn und der Behindertenhilfe im Rauhen Haus trafen sich, um eine Vision vom neuen Spielgelände zu entwickeln. Auf einem Kinderaktionstag bastelten die Kinder ihren Wunsch-Spielplatz im Mini-Format.

Etwa 300.000 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm der Stadt Hamburg wurden in die Neugestaltung des Spielplatzes investiert. Zusätzliche Finanzmittel für den neuen Bolzplatz konnten über die Aktive Stadtteilentwicklung durch das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung beigesteuert werden.

(Stand: Juli 2009)