Projekt: Neugestaltung Von-Dratelnscher Park

Projekt: Neugestaltung Von-Dratelnscher Park

Zeitraum: 2008/2009
Träger: Bezirksamt Hamburg-Mitte, Fachamt Management des öffentlichen Raumes

Das grüne Herz der Siedlung rund um die Straße am Bauerberg – das ist der neu gestaltete Von-Dratelnsche Park. Hier treffen sich die Bewohner auf eine Partie Schach, zum gemeinsamen Boulespiel oder einfach auf ein Schwätzchen. Das Besondere des Parks: Er bietet Spiel- und Aufenthaltsgelegenheiten für Jung und Alt. Die Kinder aus der benachbarten Kita Bauerberg lieben den Park genau so wie die Bewohner der angrenzenden Seniorenwohnanlage – und beinahe zu jeder Tageszeit ist der Park gut besucht.

Das war lange Zeit nicht so. „Noch im letzten Jahr wirkte der Park dunkel und abschreckend und wurde so gut wie nicht genutzt“, sagt Klaudia Wöhlk, Leiterin der Kita Bauerberg. In der Arbeitsgruppe „Grüne Wege“ der Zukunftskonferenz Billstedt-Horn stellte Frau Wöhlk ihre Idee vor, den Park wieder mit Leben zu füllen – und stieß sofort auf offene Ohren. Im Frühjahr 2008 gründete sie die Arbeitsgruppe „Park am Bauerberg“ und holte die Einrichtungen aus der Nachbarschaft mit ins Boot. Gemeinsam mit Friedo Hauff vom Fachamt Management des öffentlichen Raumes im Bezirksamt Hamburg-Mitte und Freiraumplaner Wilfried Ring nahmen sie die Umgestaltung des Parks in Angriff.

„Die Gruppe hat sehr konstruktiv gearbeitet und mit dem Ergebnis sind wir alle sehr zufrieden: Der Park ist heller, offener, freundlicher und viel besser nutzbar“, sagt Wilfried Ring. Zur Ausstattung des Von-Dratelnschen Parks gehören ein Kinderspielbereich, eine Boulebahn und ein Spielfeld, auf dem man neben Schach auch Mühle, Dame und sogar Sudoku spielen kann.

Nach fast einem Jahr der Umgestaltung weihten Anfang Juli 2009 die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Park am Bauerberg“, das Senioren Centrum Horn, die Kita Bauerberg und die Evangelisch-Lutherische Gemeinde zu Hamburg-Horn mit Bezirksamtsleiter Markus Schreiber den Park ein. „Der Von-Dratelnsche Park ist ein Paradebeispiel dafür, wie man einen Park vorbildlich entwickelt“, zeigte sich Herr Schreiber am Rande der Veranstaltung begeistert. Künftig wollen die Einrichtungen aus der Nachbarschaft mindestens einmal pro Jahr eine Veranstaltung ausrichten, die zum gemeinsamen Erleben des Parks einlädt.

Bald soll ein Container aufgestellt werden – finanziert durch eine Spende der SAGA GWG –, in dem Spielfiguren und -geräte zur Nutzung im Park Platz finden. Diese Ausstattung wird mit 2.500 Euro aus dem Verfügungsfonds Billstedt-Horn angeschafft.

(Stand: Juli 2009)